Aktuelles

Neben Rom, London oder San Fransico, reiht sich auch Geilenkirchen jetzt offiziell in die Riege besonderer Städte ein: ab sofort trägt die Stadt nämlich das Siegel  „Fairtrade Town“! Übrigens als einzige Stadt im Kreis Heinsberg und eine von 132 Städten in NRW. Gerade einmal neun Monate hat es von der Bewerbung bis zur positiven Auszeichnungs-Nachricht gedauert. „Hier ist ein geballtes Engagement für den fairen Handel vorzufinden. Ich bin beeindruckt“, betonte auch Manfred Holz, Ehrenbotschafter der Organisation „Fairtrade Deutschland“ bei der offiziellen Urkunden-Übergabe in der Galerie K. Sehr zur Freude von Bürgermeister Georg Schmitz und den Mitgliedern der verantwortlichen Steuerungsgruppe. Letztere setzt sich zusammen aus Jürgen Benden (Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen), Susanne Köppl (Referentin Wirtschaftsförderung Stadt Geilenkirchen), Lars Speuser (stellv. Fraktionsvorsitzender CDU), Lisanne Kappler (interessierte Bürgerin) und Annemie Stassen (kath. Frauengemeinde St. Marien) sowie Aktionskreis-Geschäftsführer Heiner J. Coenen. Gemeinsam haben die Protagonisten gern dafür gesorgt, dass die Auszeichnungsfeier mit einer Menge Leben gefüllt wurde: Kindergarten-Kinder zeigten Tanzvorführungen und Modenschauen, es gab fair gehandelten Kaffee, Musik und einiges wissenswerte über fair gehandelte Produkte und zugehörigen Händlern vor Ort.  
Auszeichnung Fairtrade Town 2018

26September

Neuer Kalender

Nach dem selbst für die Macher des „Geilenkirchen-Kalenders 2018“ überraschenden Ergebnis – der Absatz des Kalenders „Geilenkirchen 2018“ lag in einem Bereich, der die Erwartungen deutlich übertraf – kamen schnell und gut vernehmlich Stimmen auf wie: „Ihr macht doch wieder einen Kalender über das alte Geilenkirchen – oder?“ Dem konnten sich die Ersteller des „Geilenkirchen-Kalenders“ natürlich nicht entziehen! Die fünf Autoren aus drei verschiedenen Stadteilen – Heiner J. Coenen (Lindern), Franz-Michael Jansen (Geilenkirchen), Mario Karner (Tripsrath), Peter Lyne von de Berg (Geilenkirchen) und Hubert Winkels (Tripsrath) – laden zur darum Presse- und Publikumsinformation in die Buchhandlung Lyne von de Berg, Gerbergasse 5, in Geilenkirchen ein, und zwar am Freitag, 5. Oktober 2019, 11 Uhr. Ein Imbiss und weitere kleine Überraschungen mit Geilenkirchen-Bezug sind vorbereitet. Das Kalender-Team ist überzeugt, dass dieser Kalender „inhaltlich und thematisch mindestens das Vorjahresniveau erreicht.“ Die fünf Geilenkirchener glauben, ihre berufliche Kompetenzen und ihr lokal-historisches Interesse mit diesem Druck-Produkt wieder sehr ansprechend umgesetzt zu haben. Seine Gedanken dazu hat das Kalender-Team anschaulich in einem „Abspann“ am Ende des Kalenders beschrieben. Die Auswahl der Motive „Geilenkirchen – Gebäude und Ensembles“, die Bildbeschreibungen, die Auswahl des Papiers und die lebhaften Diskussionen in den Redaktionskonferenzen scheinen wieder ein Ergebnis gezeitigt zu haben, das sich wohl in vielen Geilenkirchenener Haushalten wiederfinden wird. Es liegen schon größere Vorbestellungen von Unternehmen vor. Der Kalender ist ab dem 5. Oktober in der Buchhandlung Lyne von de Berg erhältlich.
Gerade einmal neun Monate hat es von der Bewerbung bis zur positiven Auszeichnungs-Nachricht gedauert: Geilenkirchen wird die erste „Fairtrade Town“ im Kreis Heinsberg! Ermöglicht hat diesen schnellen Erfolg die eigens dafür einberufenen Projektgruppe, bestehend aus Jürgen Benden (Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen), Susanne Köppl (Referentin Wirtschaftsförderung Stadt Geilenkirchen), Lars Speuser (stellv. Fraktionsvorsitzender CDU), Lisanne Kappler und Annemie Stassen (kath. Frauengemeinde St. Marien). Da der Aktionskreis Geilenkirchen dieses Vorhaben gern unterstützt, ist Geschäftsführer Heiner J. Coenen ebenfalls Mitglied der Gruppe. Dank ihrer zielorientierten Arbeit konnten alle notwendigen Kriterien rasch erfüllt und der Prüfungsausschuss des TransFair e.V. überzeugt werden. Klar, dass dieser Erfolg nun gefeiert werden soll: Die Auszeichnungsfeier wird am Donnerstag, 27. September, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr in der Galerie K stattfinden. Neben Info- und Aktionsständen, darf man sich unter anderem auf fairen Kaffee – ausgeschenkt von Bürgermeister Georg Schmitz – freuen. Als besonderes Highlight wird an diesem Tag für rund zwei Wochen in der Galerie K ein „Globaler Supermarkt“ eingerichtet. Hier haben Schulen aber auch Privatpersonen die Möglichkeit zu erfahren, wie hoch der eigene ökologische Fußabdruck beim Einkaufen ist.
Auf dem Markt und Rathausvorplatz stimmte am letzten August- beziehungsweise ersten September-Wochenende einfach alles! Beste Laune hatten nämlich nicht nur die Winzer und Weinhändler im Gepäck, auch die unzähligen Besucherinnen und Besucher brachten perfekte Stimmung zum 14. Weinfest des Aktionskreises mit in die Stadt. So wurde am Freitagabend bereits nach der offiziellen Eröffnung durch den Aktionskreis-Vorsitzenden Karl-Heinz Esser und Bürgermeister Georg Schmitz bis tief in die Nacht gefeiert. Auch Samstag und Sonntag tummelten sich Gäste aus der ganzen Region in Geilenkirchen. Am letzten Tag des Events wurden die Nachmittagsstunden selbstverständlich wieder für einen Einkaufsbummel genutzt, bevor der Tag bei feinen Tropfen und passenden Köstlichkeiten ausklingen konnte. Das Team der Arbeitsgruppe rund um Organisationsleiter Detlef Kerseboom (stellvertretender Geschäftsführer des Aktionskreises) und alle Teilnehmer freuen sich schon jetzt auf die nächste Ausgabe des Festes im nächsten Jahr. Fotos des Weinfestes finden Sie übrigens in dieser Galerie 
Liebhaber von guten Weinen und Freunde von geselligen Stunden sollten sich das Wochenende vom 31. August bis 2. September bereits vormerken. Genau dann findet das inzwischen 14. Weinfest des Aktionskreises Geilenkirchen statt. In diesem Jahr wiederum in vergrößerter Form! Präsentieren sich die Winzer, Weinhändler und Gastronomen schließlich erneut nicht allein auf dem Markt, auch der Rathausplatz wird eingebunden. Soll es ein erfrischender Riesling von der Mosel, ein fruchtiger Dornfelder aus der Pfalz oder doch lieber ein kräftiger Grauburgunder aus Rheinhessen sein? Welchen Wein auch immer Sie gern genießen möchten, in Geilenkirchen wird er Ihnen schon bald geboten! „Insgesamt sind es in diesem Jahr wieder zehn Winzer und drei Weinhändler mit Angeboten aus den verschiedensten deutschen Anbaugebieten, die mehr als 200 unterschiedliche Tropfen zur Verkostung präsentieren werden. Man darf also sehr gespannt sein“, so Detlef Kerseboom, als stellvertretender Aktionskreis-Geschäftsführer und Leiter der Arbeitsgruppe „Weinfest“. Eine große Bandbreite  der deutschen Weinbaugebiete ist an dem Wochenende in Geilenkirchen vertreten. Die Winzer kommen aus der Pfalz, von Mosel, Nahe oder Ahr, aus Rheinhessen oder vom Mittelrhein. Außerdem präsentieren einige Weinhändler sogar internationale Tropfen. Neben zahlreichen erlesenen Weinen und prickelnden Seccos, werden selbstverständlich auch wieder diverse Gaumenfreuden angeboten. Und zwar solche, die allen Wünschen und Geschmäckern gerecht werden und den Weingenuss perfekt begleiten. Italienische Spezialitäten, Fischvariationen oder eine bunte Käseauswahl sind dabei nur einige Richtungen, in die es geht. Auch musikalisch wird in diesem Jahr übrigens wieder einiges geboten: Zur Eröffnung am Freitagabend darf man sich auf „Printentown“ freuen, während „WassenJazz“ am frühen Samstagabend für Unterhaltung sorgt. Die Weinhändler, Winzer und Gastronomen öffnen am 31. August zwischen 18 und 23 Uhr für Sie. Samstag freut man sich von 15 bis 24 Uhr auf Ihren Besuch, während Sie am finalen Sonntag zwischen 12 und 19 Uhr in den Genuss feiner Tropfen und einigem mehr kommen. Zahlreiche Einzelhändler in der Innenstadt laden am Sonntag übrigens zum Kaufsonntag ein. Dann haben Sie zwischen 13 und 18 Uhr Gelegenheit durch die Geschäfte zu bummeln und das ein oder andere Schnäppchen zu machen. Weitere Infos zum Weinfest oder dem Aktionskreis grundsätzlich gibt es im Internet unter www.aktionskreis-geilenkirchen.de.