Aktuelles

Feststimmung hält Einzug in Geilenkirchen: Traditionell lädt der Aktionskreis nämlich auch 2018 am 1. Adventswochenende zum Nikolausmarkt in die Innenstadt ein. Zum inzwischen 38. Mal darf man zwischen dem 30. November und 2. Dezember auf neues und lieb gewonnenes gespannt sein. Insgesamt freuen sich in diesem Jahr über 30 Händler darauf, Ihnen mit ihren Angeboten auf dem Marktplatz die Vorfreude aufs Fest zu erhöhen. Nicht nur der Duft nach Glühwein und Keksen wird die Luft rund um den Nikolausmarkt erfüllen. An jedem Stand kann man die verschiedensten kleinen und großen Highlights entdecken. Auf der Bühne werden unter anderem die Big Band des Gymnasiums, die St. Johannes Schützenkapelle sowie die SSB Big Band zu sehen und zu hören sein. Weitere Auftritte von Schulen und Kindergärten, Drehorgel-Spieler Theo Ortenstein und der beliebten Turmbläser werden das Programm bereichern. Selbstverständlich ist auch der Nikolaus wieder persönlich vor Ort, um Weckmänner an die kleinen Besucherinnen und Besucher zu verteilen. Die Hobbykünstler-Ausstellung in der Aula des Gymnasiums bleibt selbstverständlich bestehen. Mehr als 20 Ausstellerinnen und Aussteller präsentieren ihre Waren. Da ist sicherlich die ein oder andere Geschenkidee dabei. Pünktlich zum Start des Nikolausmarktes wird selbstverständlich die gesamte Innenstadt in festlichem Lichterglanz erstrahlen. Schließlich wird an diesem Wochenende wieder die Weihnachtsbeleuchtung des Aktionskreises eingeschaltet. „Wir freuen uns jetzt schon darauf, Sie am ersten Adventswochenende in der Stadt begrüßen zu dürfen und Sie in vorweihnachtliche Stimmung zu versetzen“, so Detlef Kerseboom (stellvertretender Geschäftsführer des Aktionskreises und Leiter der Arbeitsgruppe zum Nikolausmarkt). Lassen Sie sich den Besuch also nicht entgehen! Geöffnet ist am 30. November ab 18 Uhr. An diesem Abend wird die Veranstaltung durch Bürgermeister Georg Schmitz und Karl-Heinz Esser (Vorsitzender des Aktionskreises) offiziell eröffnet. Samstag und Sonntag laden die Budenstadt und Aula ab 12 Uhr zum Bummel ein. Am Sonntag, 2. Dezember, findet dann auch der letzte verkaufsoffene Sonntag (13 bis 18 Uhr) in diesem Jahr statt. Dem Weihnachts-Shopping steht also nichts im Wege. Das diesjährige Programm finden Sie hier: Programm-Flyer Nikolausmarkt 2018    

Vom 12. bis 14.10.2018 veranstaltet die Stadt Geilenkirchen zusammen mit den drei Schützenbruderschaften der Innenstadt wieder die traditionelle Geilenkirchener Herbstkirmes. Stadtverwaltung und Schausteller haben sich dazu entschieden, die Kirmes in diesem Jahr wieder in der Innenstadt zu veranstalten. Einige Fahrgeschäfte sowie zahlreiche Randgeschäfte wie Schießwagen, Entenangeln, Ballwerfen und Verkaufsstände laden zum bunten Treiben ein. Die Herbstkirmes wird am Freitag um 18.30 Uhr mit einem Fassanstich durch Bürgermeister Georg Schmitz feierlich eröffnet.

Der große Schützenumzug der St. Johannes-Schützenbruderschaft Hünshoven e. V., der Vereinigten St. Sebastianus- und Junggesellen Schützenbruderschaften Geilenkirchen e. V. und der St. Josef Schützenbruderschaft 1880 Bauchem e. V. durch die Innenstadt findet in diesem Jahr am Sonntag ab 14.00 Uhr statt. Im Anschluss an dem Schützenumzug wird auf dem Marktplatz zum zweiten Male der Vogelschuss um den Titel des Herbstkönigs der drei Innenstadtbruderschaften ausgetragen. Nachdem der Herbstkönig ermittelt ist, wird erstmals ein vom Aktionskreis Geilenkirchen gesponserter Preisvogel der Bürger ausgeschossen. Jeder Bürger, der mind. 18 Jahre alt ist, darf an diesem Schießen teilnehmen. Die Startgebühr beträgt 5,00 €. Durch das Abschießen von Kopf, einem Flügel oder Rumpf, erhält der Schütze ein Preisgeld. Änderungen sind vorbehalten.

Parallel zur Herbstkirmes findet am Sonntag, 14.10.2018 der schon traditionelle Herbstmarkt der Wochenmarkthändler statt. In der Zeit von 11.00 bis 18.00 Uhr finden die Besucher auf dem Markplatz in der Innenstadt die gesamte Warenpalette des Geilenkirchener Wochenmarktes, insbesondere jedoch ein an die Jahreszeit angepasstes Sortiment. Darüber hinaus bieten weitere Händler und Hobbykünstler aus der Region ein zusätzliches Angebot an Dekorationsartikeln, Pflanzgut und nützlichen Gegenständen für Haus und Garten.

Abgerundet wird die gesamte Veranstaltung am Sonntag in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr durch einen Verkaufssonntag, an dem die Geschäfte in der Innenstadt geöffnet haben.

Neben Rom, London oder San Fransico, reiht sich auch Geilenkirchen jetzt offiziell in die Riege besonderer Städte ein: ab sofort trägt die Stadt nämlich das Siegel  „Fairtrade Town“! Übrigens als einzige Stadt im Kreis Heinsberg und eine von 132 Städten in NRW. Gerade einmal neun Monate hat es von der Bewerbung bis zur positiven Auszeichnungs-Nachricht gedauert. „Hier ist ein geballtes Engagement für den fairen Handel vorzufinden. Ich bin beeindruckt“, betonte auch Manfred Holz, Ehrenbotschafter der Organisation „Fairtrade Deutschland“ bei der offiziellen Urkunden-Übergabe in der Galerie K. Sehr zur Freude von Bürgermeister Georg Schmitz und den Mitgliedern der verantwortlichen Steuerungsgruppe. Letztere setzt sich zusammen aus Jürgen Benden (Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen), Susanne Köppl (Referentin Wirtschaftsförderung Stadt Geilenkirchen), Lars Speuser (stellv. Fraktionsvorsitzender CDU), Lisanne Kappler (interessierte Bürgerin) und Annemie Stassen (kath. Frauengemeinde St. Marien) sowie Aktionskreis-Geschäftsführer Heiner J. Coenen. Gemeinsam haben die Protagonisten gern dafür gesorgt, dass die Auszeichnungsfeier mit einer Menge Leben gefüllt wurde: Kindergarten-Kinder zeigten Tanzvorführungen und Modenschauen, es gab fair gehandelten Kaffee, Musik und einiges wissenswerte über fair gehandelte Produkte und zugehörigen Händlern vor Ort.  
Auszeichnung Fairtrade Town 2018
26 September

Neuer Kalender

Nach dem selbst für die Macher des „Geilenkirchen-Kalenders 2018“ überraschenden Ergebnis – der Absatz des Kalenders „Geilenkirchen 2018“ lag in einem Bereich, der die Erwartungen deutlich übertraf – kamen schnell und gut vernehmlich Stimmen auf wie: „Ihr macht doch wieder einen Kalender über das alte Geilenkirchen – oder?“ Dem konnten sich die Ersteller des „Geilenkirchen-Kalenders“ natürlich nicht entziehen! Die fünf Autoren aus drei verschiedenen Stadteilen – Heiner J. Coenen (Lindern), Franz-Michael Jansen (Geilenkirchen), Mario Karner (Tripsrath), Peter Lyne von de Berg (Geilenkirchen) und Hubert Winkels (Tripsrath) – laden zur darum Presse- und Publikumsinformation in die Buchhandlung Lyne von de Berg, Gerbergasse 5, in Geilenkirchen ein, und zwar am Freitag, 5. Oktober 2019, 11 Uhr. Ein Imbiss und weitere kleine Überraschungen mit Geilenkirchen-Bezug sind vorbereitet. Das Kalender-Team ist überzeugt, dass dieser Kalender „inhaltlich und thematisch mindestens das Vorjahresniveau erreicht.“ Die fünf Geilenkirchener glauben, ihre berufliche Kompetenzen und ihr lokal-historisches Interesse mit diesem Druck-Produkt wieder sehr ansprechend umgesetzt zu haben. Seine Gedanken dazu hat das Kalender-Team anschaulich in einem „Abspann“ am Ende des Kalenders beschrieben. Die Auswahl der Motive „Geilenkirchen – Gebäude und Ensembles“, die Bildbeschreibungen, die Auswahl des Papiers und die lebhaften Diskussionen in den Redaktionskonferenzen scheinen wieder ein Ergebnis gezeitigt zu haben, das sich wohl in vielen Geilenkirchenener Haushalten wiederfinden wird. Es liegen schon größere Vorbestellungen von Unternehmen vor. Der Kalender ist ab dem 5. Oktober in der Buchhandlung Lyne von de Berg erhältlich.
Gerade einmal neun Monate hat es von der Bewerbung bis zur positiven Auszeichnungs-Nachricht gedauert: Geilenkirchen wird die erste „Fairtrade Town“ im Kreis Heinsberg! Ermöglicht hat diesen schnellen Erfolg die eigens dafür einberufenen Projektgruppe, bestehend aus Jürgen Benden (Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen), Susanne Köppl (Referentin Wirtschaftsförderung Stadt Geilenkirchen), Lars Speuser (stellv. Fraktionsvorsitzender CDU), Lisanne Kappler und Annemie Stassen (kath. Frauengemeinde St. Marien). Da der Aktionskreis Geilenkirchen dieses Vorhaben gern unterstützt, ist Geschäftsführer Heiner J. Coenen ebenfalls Mitglied der Gruppe. Dank ihrer zielorientierten Arbeit konnten alle notwendigen Kriterien rasch erfüllt und der Prüfungsausschuss des TransFair e.V. überzeugt werden. Klar, dass dieser Erfolg nun gefeiert werden soll: Die Auszeichnungsfeier wird am Donnerstag, 27. September, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr in der Galerie K stattfinden. Neben Info- und Aktionsständen, darf man sich unter anderem auf fairen Kaffee – ausgeschenkt von Bürgermeister Georg Schmitz – freuen. Als besonderes Highlight wird an diesem Tag für rund zwei Wochen in der Galerie K ein „Globaler Supermarkt“ eingerichtet. Hier haben Schulen aber auch Privatpersonen die Möglichkeit zu erfahren, wie hoch der eigene ökologische Fußabdruck beim Einkaufen ist.